Archiv der Kategorie: Ge-nutzt

Sowas wie Tests – nicht im Labor, keine Messwerte. Einfach nur genutzt. Und dabei erfolgreich gewesen oder auch nicht…

DS-Radreise Tag 2 Liveblog: Senile Bettflucht, bittere Erkenntnisse und Blick nach vorn…

Es kann… nein, es muss nur besser werden. Das Wetter. Um ehrlich zu sein: es hat trotz allem Wasser von oben und unten gestern Spaß gemacht. Aber wir haben eine Erkenntnis gewonnen: Regenwetter und Kälte sind schlecht für einen Blog. Erst recht für einen Liveblog… Darum haben wir am Abend versucht nachzuliefern. Und heute früh auch noch – weil wir schlecht geschlafen haben, angesichts der mangelhaften Berichterstattung hier. Darum die senile Bettflucht…

Heute kann… nein, heute muss es besser werden das Wetter. Hier ist unser zweiter Liveblog und wir werden alles dran setzen auch hier heute während des Tages Meldungen abzusetzen…  DS-Radreise Tag 2 Liveblog: Senile Bettflucht, bittere Erkenntnisse und Blick nach vorn… weiterlesen

DS-Radreise Tag 1 Liveblog: Das Wetter ist nicht die einzige Herausforderung

Klar – wenn man rausschaut und es regnet, dann denkt man sich, warum muss man dann überhaupt aufs Rad. Aber noch denken wir, dass der Regen nachlassen wird und wir wie geplant losradeln können. Zumal mir der Martin heute für den ersten Tag den Besuch an einem ganz persönlichen  geheimen Ort versprochen hat.

Wasser-RadelnAber wichtig wird auch sein: spielt die Technik mit, die wir einsetzen wollen um über diese Reise zu berichten? Verkauft hat man es uns so. Aber hält das Zeug auch was es verspricht? Ein Digisaurier Test ist also auch Bestandteil unserer Zeitreise. Was heute passiert, erfahrt ihr hier im Liveblog von Tag 1… DS-Radreise Tag 1 Liveblog: Das Wetter ist nicht die einzige Herausforderung weiterlesen

Was zur Hölle… ist denn dieses Wunderlist?

So richtig oft hört man das Wort “Cloud” in diesen Tagen nicht mehr. Das ist ein gutes Zeichen, weil es dafür spricht, dass die Speicherung von Daten in der Cloud zum Alltag geworden ist und einfach gut funktioniert. In der Praxis von Otto Normalanwender wirkt Cloud-Computing ganz simpel: Der gibt auf seinem Desktop-PC etwas in die Wolke und holt es unterwegs per Smartphone raus. So weit, so schön. Für allfällige Katzen-, Hunde-, Babies- und Urlaubsfotos mag das nett sein, bei der Organisation des Alltags sind Cloud-Anwendungen sogar mega-nützlich. Und das Ding namens Wunderlist ist ein wunderbares Beispiel dafür. Man könnte es für eine schnöde Einkaufsliste halten, aber es kann deutlich mehr; zum Beispiel als ToDo-Liste fungieren oder generell als Zettelkasten. Was zur Hölle… ist denn dieses Wunderlist? weiterlesen