Externes DVD-Laufwerk am Notebook

Was zur Hölle… Braucht man wirklich noch ein DVD-Laufwerk?

Software auf einer Scheibe? Gibt’s das noch? Tatsächlich liefern gewisse Hardware-Hersteller immer noch Add-on-Software samt Treibern und/oder Bedienerhandbücher auf CD mit. Was aber, wenn das superflache, ultraleichte Notebook gar kein internes Laufwerk mehr hat? Dann muss noch lange kein externes Ding her, weil in der digitalen Realität die aktuellen Versionen von Software und Manual eh im Netz zum Download bereitstehen. Große Datenmengen auf DVD brennen – wer macht denn sowas noch, wo es doch 128-GB-USB-Sticks gibt? Musik hören, Film gucken? Alles per Streaming, ist doch klar. Und doch gibt es ein paar Fällen, in denen sich die Anschaffung eines externen DVD/CD-Laufwerks bzw.- Brenners lohnt. Zumal für Top-Geräte selten mehr als 30 Euro aufgerufen werden.

Stichwort: Audio-CDs fürs Auto

Ein Klassiker: Das CD-Mäppchen für den Musikgenuss im Auto
Ein Klassiker: Das CD-Mäppchen für den Musikgenuss im Auto

Natürlich verfügt der aktuelle Pkw über ein mega-modernes Medienabspielgerät samt USB-Anschluss. Aber wenn der Karren schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat oder im geliebten Youngtimer ein Original-Autoradio mit CD-Spieler steckt, dann besteht Bedarf nach selbstgebrannten CDs. Einerseits um, ähem, Sicherheitskopien der Originale für unterwegs zu erzeugen, andererseits um Best-of- und Mixtape-Versionen der Lieblings-Songs für on the road herzustellen. In diesem Fall rentiert sich ein externer DVD-Brenner ziemlich schnell.

Lieblingsfilme im Zug gucken

Lieblingsfilme von DVD per Software auf dem Notebook abspielen
Lieblingsfilme von DVD per Software auf dem Notebook abspielen

Passionierte ICE-Reisende haben sich schon sehr gefreut, dass sie jetzt eine vernünftige und vor allem kostenlose Wlan-Versorgung im Zug haben – jedenfalls meistens. Denn das Dienst-Notebook dient ja nicht nur der produktiven Arbeit, sondern auch der entspannenden Unterhaltung. So einfach es ist, gestreamte Filmen auf diesem Weg zu schauen, so frustrierend ist es, wenn die persönlichen Lieblingsfilme online nirgendwo im Angebot sind. Und dass es beim Streaming in der rasenden Eisenbahn zu Ausfällen kommt, kann auch nervig werden. Also nimmt man ein externes DVD-Laufwerk mit und die Scheiben mit den Wunschfilmen – Entertainment guaranteed…

Fotos, Videos und Alben verteilen

Fotoalbum für alle Familienmitglieder - mit Magix Photo Story gemacht
Fotoalbum für alle Familienmitglieder – mit Magix Photo Story gemacht

Die Hochzeitsfeier war grandios und vor allem spektakulär. Tausende Fotos wurden geschossen und viele Stunden Video wurden produziert. Und nun sollen alle dreihundert Gäste mit einem perfekten Wedding-Album als Erinnerungsstück beglückt werden. Natürlich kann das Media-Team des Brautpaars einfach die Bilder irgendwo ins Netz zum Download stellen oder über andere Techniken Online verfügbar machen. Stilvoll aber ist es bei so besonderen Tagen, eine richtige Multimedia-Show zu produzieren und auf DVDs mit schön gestaltetem Label zu brennen. Und das geht nun mal nur, wenn ein passendes Device am Computer hat. Ist das Notebook einziger Rechner im Haus, muss eben ein externer DVD-Brenner hinzugekauft werden.

Und ganz nebenbei: gerade bei solchen Gelegenheiten – von Hochzeit bis Taufe – werden ja des öfteren auch Menschen bei diesen Festen sein, die nicht so „online“ sind und trotzdem gerne eine Erinnerung hätten. Oma und Opa fragen dann schon gerne mal: „Gibt es das auch als CD?“ Oder eben als DVD für den Player den die ältere Generation gerne noch zuhause hat, weil die eben netflix & Co nicht nutzen. Oder der Internet-Anschluss die Bandbreite nicht hergibt.

Fazit: Na ja…

Und dann sind da noch ein paar Games, die man liebt wie die schönen alten Sneakers – Dinger, die man immer wieder spielt und die man damals auf CD-ROM gekauft hat. Moment? Spiele auf CD? Die waren doch fast immer so kopiergeschützt, dass man die Originalscheibe zumindest zum Starten brauchte. In diesem Fall hilft beim laufwerklosen Notebook dann wirklich nur das externe Gerät. Aber damit sind alle Wechselfälle der DVD- und CD-Nutzung auch schon abgehandelt.

Zugegeben: unsere Beispiele treffen sicher nicht für alle zu und die Einsatzmöglichkeiten sind begrenzt und werden wohl auch im Lauf der nächsten Jahre eher weniger als mehr. Und wenn die wirklich guten externen USB-3.0-DVD-Brenner nicht so preiswert geworden wären, würden wir eh abraten. So aber lautet die Empfehlung: Externes Laufwerk für um die 30 Euro beim Notebook-Kauf gleich mit ordern. Denn wenn man es dann plötzlich dringend eben doch hie und da mal bräuchte ist sonst keines da.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.