Archiv der Kategorie: Ge-nutzt

Sowas wie Tests – nicht im Labor, keine Messwerte. Einfach nur genutzt. Und dabei erfolgreich gewesen oder auch nicht…

Praxis: Die Digitalkamera im Einsatz als Webcam

Als ich einem alten Freund erzählte, ich wolle nun meine Digitalknipse als Webcam nutzen, schaute er mich verständnislos an und fragte: Warum in drei Gigabytes Namen? Ganz falsch liegt er mit der Frage nicht, denn was macht Otto Normaluser mit der eingebauten Kamera in seinem Tablet oder Notebook? Genau: Skypen. Und da spielt die Bildqualität eine eher untergeordnete Rolle. Ganz anders sieht es aber auch, wenn man mit einem gewissen Anspruch an diese Qualität auf Facebook oder YouTube live gehen will. Da wünscht sich mancher, er können seine DSLR oder die Systemkamera einfach ans Notebook anschließen und als Webcam einsetzen. Leider geht das nicht ganz so einfach. Jedenfalls nicht mit jedem Kameramodell von jedem Hersteller. Praxis: Die Digitalkamera im Einsatz als Webcam weiterlesen

Praxis: Wie abhörsicher ist eigentlich mein Wlan?

Machen wir uns nichts vor: Ist ein nach außen Wlan-Router sichtbar, kann er abgehört werden. So einfach ist das. Jeder Smartphone-Besitzer kann das nachprüfen, denn mit der jeweiligen Wlan-Funktion kann man sich alle Drahtlosnetzwerke in der Nähe anzeigen lassen – und zwar mit Namen. Dabei wird man feststellen, dass die meisten Wlans mit Vornamen Fritz und mit Nachnamen Box heißen. Nur eine kleine radikale Minderheit der Normaluser benennt ihr Funknetz nämlich um. Ja, sagen die Schlauen, aber diese Netze sind ja geschützt, da braucht man doch ein Passwort. Falsch: Passwörter braucht der böse Hacker nicht, sondern bei gesicherten Wifi-Netzen nur die Schlüssel zur Verschlüsselung. Praxis: Wie abhörsicher ist eigentlich mein Wlan? weiterlesen

Was zur Hölle … ist denn ein digitaler Sachenfinder?

Es war der Super-GAU. Der Hundegang führte bei herrlichem Spätsommerwetter über eine frisch gemähte Wiese. Die Köter tollten, der Halter warf mit Leckerchen nur so um sich. Um dann, zurückgekehrt zum Auto, feststellen zu müssen, dass der zugehörige Schlüssel weg war. Vermutlich verloren beim Verteilen der Belohnungen an die Tölen auf der frisch gemähten Wiese. Dies in Kenntnis dessen, dass der zuhause liegende Ersatzschlüssel defekt war. Was tun? Die ganze Runde noch einmal drehen, die Augen immer auf den Boden gerichtet. Es geschehen Wunder, denn nach Abschluss der Suche ruft eine Dame am Rande der Wiese: Haben Sie einen Autoschlüssel verloren? Aber nicht immer gehen solche Verlustgeschichten mit einem Happy End aus. Da fragt sich, ob es nicht irgendein digitales Gadget gibt, das beim Sachenfinden hilft. Was zur Hölle … ist denn ein digitaler Sachenfinder? weiterlesen