Archiv der Kategorie: Ge-meint

Meinungen, Kommentare und Ansichten finden sich in dieser Kategorie…

Veteranen der Computerei – rettet die Ehre von Bill Gates!

Als ein gewisser Ken Jebsen, den man ungestraft einen Antisemiten nennen darf und der schon zur Zeiten der Flüchtlingskrise mit seinen teils absurden, teils einfach nur widerlichen Positionen und Äußerungen auf YouTube verhaltensauffällig war, dieser Tage ein 30-minütiges Video veröffentlichte, auf dem er eine Verschwörungstheorie rund um die Corona-Pandemie und Bill Gates verbreitete, war ich anfangs eher amüsiert, dann aber schockiert. Eine Person, die ich mag und schätze, schickte mir den Link mit dem Hinweis: “Schau dir das mal an. Das ist ein intelligenter Mensch mit einer interessanten Sichtweise.” Mittlerweile haben sich fast vier Millionen dieses Machwerk angesehen, das nur so von Lügen, Fehlern und haarsträubenden Vorstellungen wimmelt. Dass es ausgerechnet Bill Gates und seine Frau Melinda trifft, ist in einem Maße unanständig, dass es unter den Veteranen der Computerei einen Aufstand der Anständigen geben sollte. Veteranen der Computerei – rettet die Ehre von Bill Gates! weiterlesen

Smartphone-Tracking: Böses Ding oder hilfreiches Feature?

Im April des Seuchenjahres 2020 wird über eine Methode diskutiert, mit der Menschen feststellen können, ob sie einem mit dem Corona-Virus Infizierten begegnet sind und sich in Quarantäne begeben sollten. Geplant und zumindest von den technischen Grundlagen gedeckt, arbeiten weltweit verschiedene Arbeitsgruppen an der Entwicklung entsprechender Apps. Nachdem in der Bundesrepublik Deutschland die Datenschützer empört aufstanden, hat man sich gegen die Anwendung des Smartphone-Trackings und für ein auf der Bluetooth-Technologie basierendes Verfahren verständigt. Dabei kam aber wieder die seit Jahren schwelende Debatte über das GPS-Tracking aufs Tapet. Smartphone-Tracking: Böses Ding oder hilfreiches Feature? weiterlesen

Gesichtserkennung zur Authentifizierung: bequem oder gefährlich?

Das Buzzword “Gesichtserkennung” ist gerade en vogue. Verschreckt reagierten die Bürger vieler Staaten auf den Meldung, die Firma Clearview habe bereits drei Milliarden Gesichter in ihrer Datenbank, die für den Abgleich mit Bildern von Überwachungskameras abgeglichen werden könnten. Dazu die Nachricht, dass in China in den großen Städten bereits flächendeckend die automatische Gesichtserkennung eingeführt wurde. Wenn dies nicht das Horrorbild vom gläsernen Bürger erfüllt, was dann? Gleichzeitig aber nutzen bereits Millionen Menschen Verfahren der Face Detection, um so ihr Smartphone-Display zu entsperren oder sich an ihrem PC anzumelden. Fragt sich, ob diese Anwendung des Prinzips einfach nur bequem ist oder auch Gefahren birgt. Gesichtserkennung zur Authentifizierung: bequem oder gefährlich? weiterlesen