Fröhliche Weihnachten, Oma! – ein Videokonferenz-Ratgeber (1)

Auf Tausende Großeltern kommt dieses Jahr zu Weihnachten zu, was Familien, der Mitglieder über die ganze Welt verstreut leben, bereits kennen. Sie werden nicht gemeinsam mit den Kindern, Enkeln und Urenkeln am Christbaum sitzen und das wichtigste aller Familienfeste feiern. So wie es die global families gewohnt sind, werden sie wohl nur per Telefon oder – besser noch – per Video-Stream in Kontakt kommen. Nun wird es für manchen älteren Mensch noch lange keinen digitalen Alltag geben, und für viele Senioren dürfte Weihnachten 2020 der erste Anlass für eine Videokonferenz mit den Angehörigen sein. Die Digisaurier möchten Ihnen und Ihren Kindern und Enkeln ein bisschen dabei helfen, dass Sie alle zumindest virtuell zusammenkommen können. Im ersten Teil unserer Miniserie geht es um den Kontakt mit Ton und Bild per Smartphone. Fröhliche Weihnachten, Oma! – ein Videokonferenz-Ratgeber (1) weiterlesen

Was zur Hölle… taugen Handy-Drucker?

Die Welt der Digital-User teil sich in genau zwei Hälfte: Die Volldigitalen und diejenigen, die immer auch ein Stück Papier in der Hand haben wollen – letztere nennt man scherzhaft “E-Mail-Ausdrucker”. Das gilt natürlich auch für die Fotos, die heute wirklich jedermann und jede Frau mit dem Smartphone schießt. Das Geschäft der Anbieter von Fotobüchern boomt, und auch die diversen Services, über die man sich Bilder ausdrucken kann, melden gute Umsätze. Und dann ist da noch die nicht so kleine Gemeinde der Polaroid-Fans. Die sehnen sich danach, einen Moment festzuhalten und dann sofort zum Rumzeigen, Mitnehmen oder Verschenken auf Papier zu haben. Diese Trends haben seit einiger Zeit mehrere Anbieter von sogenannten “Handy- bzw. Smartphone-Drucker” aufgenommen. Die Idee: Zum handlichen Smartphone kommt ein handlicher Drucker, der ohne viel Trara Fotos zum Anfassen produziert. Wir haben uns ein paar der Geräte einmal näher angeschaut. Was zur Hölle… taugen Handy-Drucker? weiterlesen

Stillstand: Warum kommt Smarthome nicht in die Puschen?

Als Bill Gates seiner Melinda 1998 ein Haus namens Xanadu 2.0 in Medina, gleich gegenüber von Seattle am Lake Washington baute, hieß es, dies sei das erste vollvernetzte Haus der Welt. Anfangs war der gute Bill so stolz darauf, dass er seinem Buch “The Road Ahead” eine CD-ROM mit einem virtuellen Rundgang durch das Anwesen beilegte. Da zeigte er persönlich die diversen eingebauten Hard- und Softwarekomponenten und erklärte ihre Wirkungsweise. Uns digitalen Pionieren war klar: Das ist die Zukunft des Wohnens! Das Thema Smarthome war geboren. Stillstand: Warum kommt Smarthome nicht in die Puschen? weiterlesen

Die Zukunft betrachtet mit dem Wissen der Vergangenheit. Die Vergangenheit betrachtet mit dem Blick auf die Zukunft.