Die Digisaurier sagen danke – und erzählen was im Dezember kommt

Wir müssen uns bedanken, bei all denen, die Anfang Dezember geholfen haben, dass wir einen sehr wichtigen Test machen konnten. Denn da ging es um einen lang geäußerten Zuschauerwunsch: Livesendungen nicht nur bei Facebook sondern auch bei Youtube. Also: ein Youtube Livestream und ein Facebook Livestream gleichzeitig. Inklusive Kommentiermöglichkeiten versteht sich. Und hier erfahrt ihr wie es gelaufen ist.

Zunächst mal Danke an die Doppel-Poster Thomas, Michael, Martin, Cornelia, Dirk, Barbara und all den anderen die beim Facebook Livestream und beim Youtube Livestream kommentiert haben. Nur so konnten wir unseren ersten Doppel-Stream Test (gleichzeitig Livestream auf Facebook & Youtube) machen und auch wirklich testen. Die Frage war ja: können wir nicht nur technisch auf beiden Plattformen zeitgleich online gehen, sondern auch: können wir die Kommentare von beiden Plattformen bei uns im Studio sehen und bei Bedarf in die Sendung einbinden.

Hier seht ihr den Facebook-Stream dieser Testsendung – so wie Ihr den auch bisher kennt:

Netzkapazitäten und Kommentare in der Sendung einblenden – Herausforderungen beim Doppel-Livestream

Es gab mehrere Herausforderungen bei diesem Test. Zum einen – wie sich auch herausstellte – ist das Verhalten der beiden Dienste unterschiedlich. Beim Youtube Livestream zum Beispiel hatten wir zwar einen Termin eingestellt  – aber Youtuba hat nicht automatisch zu dem Zeitpunkt als wir anfangen wollten zu streamen, diesen Stream freigeschaltet. Beim Facebook Livestream geht das automatisch. So kam es, dass in der Youtube-Sendung die ersten Minuten des Livestreams fehlten, die in der Facebook-Fassung natürlich da sind. Aber: die Bildqualität beim Youtube Livestream ist erkennbar besser als die beim Facebook Livestream. Hier seht ihr das Beispiel vom Montag  im Vergleich auf Youtube – wie gesagt, fehlen die ersten Minuten:

Aber nachdem – dank der Zuschauerhinweise, dass man beim  Youtube Livestream aktuell nichts sah, während der Facebook Livestream schon lief – wurde auch das Problem erkannt und gelöst.  Womit auch diese Hürde genommen war und wir ein Stück schlauer.

Sendung chaotisch – Ergebnis: es klappt! Facebook Livestream & Youtube Livestream zusammen kommen 2018

Die Sendung war natürlich etwas chaotisch, weil es eben vor allem um das technische ging und um den Versuch Fehler zu finden. Dadurch war ich in der Moderation natürlich deutlich abgelenkt, musste viel mehr auf die Geräte gucken und die Kontrollmonitore. Aber ich hoffe es hatten alle auch inhaltlich ein wenig Spaß… Danke nochmal und ich bin nun sehr zuversichtlich, dass wir in 2018 diesen oft geäußerten Zuschauer-Wunsch erfüllen können: gleichzeitig auf beiden Plattformen Live zu gehen und den Zuschauern die Möglichkeit zu bieten auf beiden zu kommentieren und damit natürlich auch gehört zu werden! Danke nochmals euch allen für das Helfen!

Man muss wissen: unsere Software die wir einsetzen bietet unter anderem ein System, mit dem man Kommentare von verschiedenen Social-Media Kanälen an einer zentralen Stelle abrufen kann und dann in der Sendung anzeigen lassen. Das ist natürlich ein tolles Instrument für interaktive Sendungen mit Zuschauerfragen oder Kommentaren. Bisher ware das möglich mit Facebook, Instagram und Twitter. Nun  kann auch Youtube Live eingebunden werden.

Streß für den Moderator, Interaktion für die Zuschauer

Das einblenden, lesen und beantworten von Kommentaren ist natürlich recht stressig für den Moderator. Denn der fährt bei diesem System ja die gesamte Sendung praktisch alleine. Also: Bildregie machen, einbinden von Filmen, moderieren, Interview mit den Gästen – das alles gehört sozusagen zu seinen Aufgaben. Und dann eben auch noch das Lesen, verstehen und einblenden der Kommentare. Aber das macht auch viel Spaß. Insofern freuen wir uns, dass wir dieses Feature so wie es aussieht in Zukunft wohl auch den Zuschauern beim Youtube Livestream bieten können.

Was passiert im Youtube Livestream und im Facebook Livestream im Dezember?

Also: im Grunde ist der Dezember der klassische Monat, in dem wir Updates machen – also auch viel experimentieren. Einsatz von neuer Technik, neue Sende-Setups in Hard- und Software. Kurz: wir legen die Basis für Facebook Livestream (und in Zukunft auch Youtube Livestream) in den nächsten 12 Monaten. Darum ist das eine Zeit wo wir auch schon mal etwas chaotischere Sendungen machen.

Gleichzeitig probieren wir aber auch neue Format-Ideen aus. So soll es auch beim Digisaurier ein Kurzformat geben (ähnlich dem 09:59 bei www.intelligente-welt.de ) und wir legen die Youtube / Facebook-Strategie 2018 fest. Bisher war ja das Motto: Facebook First. Das wollen wir ändern und dazu haben wir schon im letzten Quartal 2017 Posting-Häufigkeiten, Beitragslängen usw. getestet – damit wir auf Basis dieser Erfahrungen 2018 festlegen können was wir wann und wo machen wollen.

Aus all diesen Gründen gibt es im Dezember immer ein bisschen mehr Programm und auch mal spontaneres Programm, als während der restlichen Zeit des Jahres.

Weihnachtssendung mit Geschenktipps und History-Sendung

Fest steht, dass wir in der KW 50 (vermutlich am 12.12.) gemeinsam mit der HuffPost Deutschland wieder eine Sondersendung machen, bei der wir aber diesmal Geschenktipps für digitale Menschen geben. Die Zusammenarbeit mit der HuffPost hat sich übrigens im Jahr 2017 bewährt – beide Seiten wollen das auch fortsetzen. Wenn es klappt auch im neuen Rhythmus:: alle 14 Tage gibt es eine gemeinsame Sendung. Dabei werden wir idealerweise die Sendung zeitgleich bei der HuffPost auf Facebook live machen und auf dem Digisaurier Youtube Kanal ebenfalls live gehen.

Und gegen Ende des Jahres wird es ein hübsche kleine History Sendung geben: also ein typisches Digisaurier Magazin. Alte Filme, alte Geschichten und spannendes aus der IT-Historie soll da drinnen sein.

So – das erwartet euch also im Dezember beim Digisaurier. Wir sagen schon mal Danke für eure Treue und Untersützung durch teilen, kommentieren und Ideen liefern. Und freuen uns auf ein Wiedersehen. Im Dezember. Und in 2018.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.