DS-Radreise Tag 5 Liveblog: Es geht weiter…

Ihr habt recht: wir sind mit dieser Reise noch nicht fertig, bevor wir nicht in Hünfeld im Konrad Zuse Museum und im Konrad Zuse Hotel sind. Und darum machen wir heute auch die letzte Etappe. Danke an alle die uns motiviert haben.

Wir hätten da aber noch eine Sache zu beichten…

Chris-radelt
Und das war noch einer der guten Wegteile… Vielleicht kann man ahnen, dass er trotzdem 15% Steigung hat…

Nein – das gestern mit der Überlegung jetzt zu stoppen und zum Beispiel mit der Bahn nach Hünfeld zu fahren die war schon echt. Da gibt es nix zu beichten. Es ist einfach zermürbend, wenn nach einem giftigen Anstieg gleich der nächste kommt. Aber: unsere Routenplanung von Komoot (die wir sehr schätzen) hat auch die Tendenz, sobald es geht, einen Tourenradler von der Straße zu holen. Das ist romantisch – aber manchmal extrem steinig. Und bergauf, wenn das Hinterrad durchdreht weil da soviel Schotter ist und das Gepäck hinten so zieht, dass das Voderrad vorn aufsteigt, dann wird es eng. Aber das hatten die ja auch geschrieben bei der Etappe: zum Teil nicht befahrbar. Wir sind aber gefahren. Unsere Entscheidung.

Keine Verbindung (1 von 1)
Sendemasten zu sehen wurde gestern wichtiger, als einen Rastplatz zu finden…

Trotzdem waren wir fix und alle, als wir im Ort ankamen.  Nicht nur weil es anstrengend war: Auf der Strecke hatten wir oft kein Netz und das miese Gefühl, wir senden euch zu wenig und wenn dann mit großer Verzögerung. Und sobald wir einen Sendemast sahen blieben wir stehen, um was loszuschicken. Dafür kappten wir Pausen zum essen. Denn da, wo es Streuselkuchen gab, gab es oft kein Netz…

Und dann fliegt – wegen der buckeligen Piste – auch noch die GoPro zweimal im hohen Bogen vom Rad. Stehen bleiben, gucken ob irgendwas kaputt gegangen ist. Und das immer wieder. Das war insgesamt  frustig.

Landgasthof Lang (1 von 1)
Wirklich nette Wirtsleute – die 1990 den Mut hatten, den Gasthof von Grund auf neu zu machen!

Aber alleine schon die freundliche Aufnahme im Landgasthof Lang hat uns wieder aufgebaut, Und erst recht die deftigen Portionen mit Fleisch aus der eigenen Metzgerei. Und dann haben wir euch gefragt und waren wirklich überwältigt vom Echo, das vor allem sagte: ihr schafft das. Nehmt euch Zeit und radelt auch noch die letzte Etappe.

Aber eines bitten wir euch: zu verstehen, dass wir die Tageszusammenfassung heute erst später am Abend liefern. Denn wir haben heute morgen einfach länger geschlafen. Darum erstmal “nur” der Liveblog. So – und mit dem geht es jetzt auch los… Viel Spaß und danke für´s  dabei sein an euch alle!

2 Gedanken zu „DS-Radreise Tag 5 Liveblog: Es geht weiter…“

  1. Ich wusste, dass Ihr durchhaltet. ;-)

    Und Radeln und Surfen passt ja eigentlich schon gedanklich nicht zusammen. Kein Wunder also, dass es knirscht.

    Dennoch, bitte bis zu Ende weiter machen. Macht Spaß Euch zu begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.