Umzug, Teil 2: Wo sind nur die Bücher hin? Ist das diese Digitalisierung?

Das ist ja schon fast zu viel Digitalisierung. Denn etwas fehlt in meinem neuen Büro. Etwas, das früher selbstverständlich war. Und etwas, das ausgesprochen lästig war bei Umzügen.

Bücher und Hefte.

Das ganze Papier fehlt. Als ich den Umzug geplant habe, fiel mir auf: Ich werde nichts packen müssen, keine Umzugskartons, keine Wäschekörbe mit Büchern oder Zeitschriften. Früher undenkbar, als ich noch für IT-Fachmagzine geschrieben habe.

Papierlos: Beim Umzug reichten diese beiden Kisten. Ich musste weder Bücher noch Hefte schleppen.

Was Bücher und Zeitschriften früher bedeutet haben

Hefte und Bücher waren zu Beginn meiner Zeit als IT-Autor die Recherchequelle Nummer 1. Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen und aktuelle Information war schwer zu bekommen. Also haben wir uns unsere Infos aus vielen Kilo Papier geholt.

Martins Büro vor knapp 15 Jahren. Regale voller Bücher und Zeitschriften.

Das Papier wollte in Regalen lagern. Mein altes Büro in den frühen 2000ern war voll quer hängender Bretter und die waren voller Hefte und Bücher.

Keine Regale, kein Geschleppe

Und heute? Kein Print, keine Regale, kein Geschleppe. Eigentlich sehr erfreulich. Der einzige Nachteil ist, dass ich ein ziemlich leeres Büro habe. Es ist nicht mehr so gemütlich wie einst. Außerdem hallt es.

Andererseits habe ich eine Menge Freiraum für meine Arbeit. Und das Problem mit dem Hall habe ich anderweitig gelöst: Mit schicken Schallschluckern, die ich auf Rahmen gezogen und an die Wand gehängt habe. Sieht doch fast aus, wie Kunst.

Voll digitaler Arbeitsplatz – keine Hefte, keine Bücher.

Was lernen wir daraus?

Wenn irgendwo die Digitalisierung angekommen ist, dann in meinem Büro. Ich brauche das ganze, schwere, Platz raubende Papier nicht mehr. Was für eine Wohltat.

Einzig das versonnene Blättern auf der Suche nach Inspiration vermisse ich gelegentlich.

Übrigens: wir haben auch mit euch über dieses Thema in einer unserer Livesendungen diskutiert. Und zwar bei “Christian guckt sich um”. Hier der Ausschnitt aus der Sendung und damit auch eure Meinungen zum Thema “Papierlos”.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.