Windows 10: Ein kleiner Schritt zurück, ein großer Sprung nach vorn?

Installations-Bildschirm der Windows-10-Preview
Installations-Bildschirm der Windows-10-Preview

Ist der Mensch nicht wunderbar? Auf alles versucht er sich einen Reim zu machen. Sogar auf Versionsnummern. Also, was reimt sich auf Windows 10?

Anders gefragt: warum muss es die Version 10 sein und nicht die 9? Vielleicht weil sich Microsoft von der verunglückten Version 8 distanzieren möchte? Oder weil das Unternehmen aus Redmond den Versionsnummern-Anschluss an Apples Mac OS X sucht? Oder weil viele alte Programme Windows 95 und Windows 98 anhand der 9 zu erkennen versuchen? Oder, oder, oder. Die Spekulationen schießen ins Kraut und – Respekt – Microsoft hat Interesse erzeugt: Die Phantasie anstupsen und warten, dass Journalisten und Blogger versuchen, sich und ihren Lesern die 10 zu erklären.

Windows 8 ist ein Flop

Egal, welche Versionsnummer das neue Windows hat: es ist dringend Zeit für ein Update. Windows 8 ist ein Flop. Microsoft hat meinen Respekt dafür, dass sie etwas Neues ausprobiert haben: Startmenü weg, Kacheln her. Doch den mutigen Designern ist es nicht gelungen, die User mitzunehmen. Wie auch? Da sitzen ein paar Millionen Menschen, haben Windows und wollen einfach nur so arbeiten, wie sie es schon immer tun. Und dann stößt Ihnen Microsoft vor dem Kopf mit einer Benutzeroberfläche in großen Vierecken. Die ist für Touch-Bildschirme und Fingerbedienung zwar toll, aber ansonsten steht sie reichlich dämlich im Weg herum.

windows-flops
Nicht alle Windows-Versionen waren grandiose Erfolge – Windows 95, ME oder Vista gehörten zu den Verlierern.

Wer käme denn auf die Idee, ein Auto anzubieten, das statt der drei Pedale im Fußraum nur noch eine Kurbel hätte, um Gas zu geben und zu bremsen? Oder das Lenkrad gegen einen Joystick auszutauschen? Manche Dinge muss man nicht ändern, auch bei Windows nicht! Ein weiteres Argument gegen den Umstieg ist, dass Microsoft seine Kunden erzogen hat, lieber länger mit dem Upgrade zu warten. Denn immer wieder gab es Flops wie Windows 95, Windows ME oder Vista.

Die meisten bleiben also bei Windows 7. Da sitzt alles an der richtigen Stelle, alles funktioniert. Man mag Windows-Usern vorwerfen, sie seien Gewohnheitstiere oder rückwärts gewandt. Aber warum muss man unbedingt Gewohnheiten bei der Benutzung eines Betriebssystems aufgeben? Millionen Nutzer sind es gewohnt, dass links unten ein Startknopf das Startmenü öffnet.

Der Mensch findet Evolution besser als Revolution – außer die Umstände sind wirklich unerträglich oder es gibt wirklich ein revolutionäres Design, das alles besser macht. Windows 8 hatte dieses Design nicht.

Microsoft hört auf die Nutzer

Nicht zu vergessen der Schulungsaufwand: Mittlere und große Unternehmen scheuen die Kosten für ein neues Benutzer-Interface so lange, bis ein klarer Benefit zu erkennen ist. Und der kam bei Windows 8 nicht herüber.

Also macht Microsoft jetzt das einzig vernünftige: Auf seine Nutzer hören. Mit Windows 10 kommt das Startmenü wieder. Gut so.

Windows 10: Jetzt neu/alt mit dem Startmenü
Windows 10: Jetzt neu/alt mit dem Startmenü

Und warum heißt Windows 10 jetzt Windows 10 und nicht Windows 9? Offiziell sagt Microsoft dazu:

„Windows 10 verändert die Art wie wir arbeiten, kommunizieren und spielen. Es ist nicht eine stufenweise Veränderung sondern ein ganz neues Windows.“

Zumindest eines wird Windows 10 nicht verändern: Die Bedienbarkeit gegenüber Windows 7. Und das ist ein guter Schritt zurück nach vorn.

2 Gedanken zu „Windows 10: Ein kleiner Schritt zurück, ein großer Sprung nach vorn?“

  1. Kleine Frage (ich hab mich noch nicht mit mszehn befasst): darf man dann jetzt, um das Programm zu schließen, wieder auf START klicken? Diese fröhliche Anarchie habe ich lange vermisst ;-)

  2. Ja, das geht – Neben dem Benutzernamen oben im Startmenü ist ein Ein/Aus-Symbol. Alternativ mit der rechten Maustaste auf das Startknopferl klicken und dann von dort aus herunterfahren.

    Natürlich ist das keine Anarchie, sondern Philosophie – jedem Start wohnt auch ein Shutdown inne und nach jedem Shutdown wartet ein neuer Start ;) Alpha und Omega oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.