DS-Radreise Tag 6 Liveblog: Reingehen statt vorbeifahren…

Die Zeit rannte in den letzten Tagen. Darum sind wir vor allem an Dingen vorbeigefahren, haben Menschen kennen gelernt bei Radpausen und hatten Zeit miteinander über unsere persönlichen Wege von Neuland nach Digitalien zu reden. Aber heute haben wir was anderes vor: wir wollen reingehen, statt vorbeizuradeln. Ins Konrad Zuse Museum.

Wenn wir schon sagen wir sind Digisaurier und wir haben ein stückweit diese digitale Welt mit aufgebaut, was würde dann wohl der deutsche sagen, von dem man sagt: er hat den Computer erfunden? Ich hatte noch das Glück in kennen zu lernen. Bei einem Interview für “Neues… die Computershow”. Heute besuchen wir sein Museum. Und ihr natürlich mit uns.

Zimmer Konrad Zuse Hotel (1 von 1)
Sehr moderne aber dabei schöne Zimmer, ausreichend Steckdosen, WLan – nur der Digitalwecker ist ein Anachronismus…

Übrigens der Wecker den ihr oben auf dem Bild seht, ist ein Originalteil in den Zimmern des Konrad Zuse Hotels. Da hängen auch seine Bilder und die Zimmer sind sehr schön, modern und mit ausreichend Steckdosen und WLan bestens für digitale Nomaden wie uns gerüstet. Nur der riesige, blaue leuchtende Digitalwecker ist irgendwie aus der Zeit gefallen. Das war was aus den 80igern, oder? Heute weckt mich mein Handy, zeigt mir die Zeit an und sorgt in erheblichen Teilen für mein Leben. Schräg, oder? Vielleicht kam mir der Gedanke aber auch nur heute nacht, als ich mal aufwachte und mich wunderte, warum das ganze Zimmer in blaues Licht getaucht war. Das war der Wecker der eigentlich auch eine Lampe hätte werden können…

Naja – langsam machen wir uns auf den Weg zum Museum… Ich ruf mal… He – Moment! Mein Handy? Ich hab meine Handy auf dem Zimmer gelassen. Oh Gott – wie soll es da für mein Leben sorgen… Ich muss hoch. Es holen. Wir sehen uns später. Hier – im Liveblog… Wenn mein Handy nicht zu beleidigt ist…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.