DS-Radreise Tag 2 Liveblog: Senile Bettflucht, bittere Erkenntnisse und Blick nach vorn…

Es kann… nein, es muss nur besser werden. Das Wetter. Um ehrlich zu sein: es hat trotz allem Wasser von oben und unten gestern Spaß gemacht. Aber wir haben eine Erkenntnis gewonnen: Regenwetter und Kälte sind schlecht für einen Blog. Erst recht für einen Liveblog… Darum haben wir am Abend versucht nachzuliefern. Und heute früh auch noch – weil wir schlecht geschlafen haben, angesichts der mangelhaften Berichterstattung hier. Darum die senile Bettflucht…

Heute kann… nein, heute muss es besser werden das Wetter. Hier ist unser zweiter Liveblog und wir werden alles dran setzen auch hier heute während des Tages Meldungen abzusetzen… 

DS-Seite
Facebook ist mobil das bessere WordPress als Livedblog-Tool…

Das Problem ist wirklich: unterwegs ist – zumindest für uns gestern – Facebook das bessere WordPress Liveblog-Tool. Eine Erkenntnis die uns nicht nur gefällt. Bei Regenwetter und wenn man friert selbst nur das Surface auspacken ist etwas was man vermeidet. Und so stehen wir unter einer Unterführung, halbwegs im trockenen und machten mit dem Smartphone zumindest mal ein Facebookposting. Und wir hatten gedacht: naja, den Liveblog mit ein zwei Garagen-Geschichten von Martin, den füllen wir dann in der Mittagspause. Nur: wir hatten keine Mittagspause.

Gasthaus-zu
Anfang der Woche: Ruhetag bei den meisten Gaststätten auf dem Land. Schlechte Nachricht für Blogger bei Regenwetter…

Einfach weil Montag und Dienstag auf dem Land die meisten Lokale einfach zu haben… Also gab es bei dem Wetter nur eine Chance: Augen zu und durch, durch den Regen. Also: kein echter Liveblog. Nur Facebook. Heute geht es von Scheinfeld nach Würzburg. Wir geloben Besserung und hoffen dass der Wettergott uns dabei unterstützt.,

Hier der Liveblog von Tag 2. Und er beginnt mit einem Drama. Dem Drama wenn die analoge Welt überraschend und unerwartet in die digitale Welt zurückkehrt. Das passierte unserem Herbergswirt gestern abend und heute früh…

 

2 Gedanken zu „DS-Radreise Tag 2 Liveblog: Senile Bettflucht, bittere Erkenntnisse und Blick nach vorn…“

  1. Also wirklich, da fahrt Ihr durch eine Gegend, für die sich seit dem 30jährigen Krieg niemand mehr interessiert hat und dann verlangt Ihr dort Wehlahn? Dort gibt’s a g’scheide Schlachtschüssel, des muss reichen
    Viel Spaß noch Eurer Reise, ich folge Eurem Blog!

    1. Also – wie der Tag heute gezeigt hat lieber Wolfgang: Da gibt es mehr zu entdecken, als nur Schlachtschüsseln. Obwohl die auch nicht zu unterschätzen sind ;-) Nein – es ist eine Gegend, die es lohnt zu erfahren. Nicht nur die Radwege sind meist ziemlich gut und auch noch prima ausgeschildert. (Obwohl wir dank Komoot ja auf Schilder eher nicht angewiesen sind) Und wenn es nicht regnet ist es wunderbar zum radeln, nachdenken und miteinander über alte Zeite und kommende Zeiten zu philosopieren. Und wenn Du magst: radel halt ein paar Kilometer mit ;-) Morgen (hoppla, schau gerade auf die Ur) Also Heute geht es von Würzburg nach Hammelburg. Ansonsten freuen wir uns auf jeden Fall, wenn Du uns virtuell begleitest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.