Ich will nix installieren – ich will meine Nachrichten!

IMG_0183.JPGGanz ehrlich – interessiert es mich, wenn jemand, den ich nicht kenne umzieht? Nein! Außer der nimmt meinen Postkasten mit. Und genau das macht Facebook gerade.

“Christian – wir sind zum Messenger umgezogen…”

Facebook Meldung Android & iOS

Ist ja recht, könnt ihr ja. Aber das ist kein Grund, meinen Briefkasten mitzunehmen.

Das Ganze ging los auf dem Android Handy. Und dieser Tage tauchte die Nachricht auch auf dem iPad auf. Ich weiß, darüber ärgern sich alle und darüber haben auch schon einige geschrieben. Aber das wirklich Gemeine ist, dass man beim iPad auch direkt denkt man muss jetzt diesen Messenger sofort installieren, wenn man seine Nachrichten darauf lesen will. Und genau das ist wohl auch die Absicht der Macher. Aber zur Info: noch ist es nicht so. Wenn man das erstmal ablehnt, zumindest beim iPad, dann wir letztlich doch wieder der normale Nachrichtenbereich aufgemacht. Zumindest noch kann ich also lesen ohne eine Zwangs-App installieren zu müssen. Noch…

Ärgerlich ist das ganze trotzdem, finde ich… grummel…

UPDATE: Mist – sieht so aus, als ob man mit der FB-Aktualisierung (die uns FB jetzt jeden Monat “schenken” möchte) die Option den Messenger trotz der penetranten Meldung zu überspringen, verloren hat… Seufz….

Erinnert ihr euch an das Video: ist wohl damit gerade wieder aktuell… A little update in your life… In your real Live…

 

Ein Gedanke zu „Ich will nix installieren – ich will meine Nachrichten!“

  1. Bei mir hat das Angebot dazu geführt, dass ich den Messenger installiert, kurz ausprobiert und dann verworfen habe. Seitdem betreibe ich Facebook auf dem iPad wieder ausschließlich über den Browser. Ist zwar langsam aber mir lieber, als zwei Apps für eine Anwendung zu installieren.

    Der Messenger ist meiner Ansicht nach ein gutes Beispiel dafür, wie Produkte aus dem Bedarf des Unternehmens heraus entwickelt werden, aus irgend einer Strategie heraus – und nicht aus dem Bedarf des Anwenders. Facebook denkt sich sicher etwas beim Messenger, aber ganz sicher steht in dem Fall nicht der User im Vordergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.