Das Vanja-Ding an einem Tablet ohne Kartenleser

Geniale Gadgets (2): Ein USB-Stick mit SD-Kartenleser

Wie immer bei solchen prinzipiell simplen Gadgets wird sich kaum noch feststellen lassen, wer die Idee hatte. Und ebenfalls üblich in dieser Kategorie ist es, dass mehrere Hersteller annähernd baugleiche Dongles anbieten. Besonders gründlich geht das Unternehmen Vanja vor, dass gleich drei verschiedene Versionen seines USB-Sticks mit Kartenleser im Angebot hat. Die einfachste Variante für um die 7 Euro ist schon der Hit.

Die gute Idee: Standard-USB 2.0-Anschluss (Typ A) und Micro-USB-Anschluss (Typ B)
Die gute Idee: Standard-USB 2.0-Anschluss (Typ A) und Micro-USB-Anschluss (Typ B)
An den beiden kurzen Seiten des Sticks finden sich hinter Käppchen ein Standard-USB- und ein Micro-USB-Stecker, was bedeutet: Das Ding kann nicht nur an jedes Notebook und jedes Tablet mit USB-Anschluss angeflanscht werden, sondern an beinahe jedes Smartphone – sofern es über die entsprechende Buchse verfügt und die OTG-Funktion unterstützt. Die Abkürzung steht für “on the go” und bewirkt, dass ein ebenfalls OTG-fähiges Gerät einfach angestöpselt und dann angesprochen werden kann. So weit, so gut. Die wesentliche Eigenschaft dieses genialen Gadgets ist aber, dass auf diese Weise Daten von SD- bzw.- MicroSD-Karten eingelesen (und, ja, je nach Betriebssystem auch) geschrieben werden können.

Wunderbar: Schlitze für SD- und MicroSD-Karten
Wunderbar: Schlitze für SD- und MicroSD-Karten
Das vermutlich am häufigsten Betätigungsfeld für diesen Stick dürfte sein, Fotos und Videoclips, die in der Digicam auf Karte geschrieben wurden, schnell und simpel auf das Notebook oder das Handy zu ziehen. Das funktioniert bei der preiswertesten Version zuverlässig, aber langsam. Deshalb gibt es für knapp 11 Euro eine Variante mit USB 3.0 und – Achtung! – Thunderbolt, was den Stick auch auf Apple-Geräten nutzbar macht. Wichtig: Die preiswerte Fassung funktioniert nicht auf Mac und iPhone sowie nicht auf Android-Smartphones mit USB-Type-C-Anschluss. Allerdings ist auch eine Version mit USB-C-Stecker (nicht Thunderbolt) im Angebot.

Kurz und gut: Wer viel mit SD-Karten hantiert und/oder häufig Daten vom Smartphone ziehen oder aufs Smartphone laden will oder muss, kommt am USB-Stick mit Kartenleser nicht vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.