Ich hab Angst… Soll ich´s tun…?

iPad-auf_Rad_ (1 von 1)
Radeln & bloggen mit iPad – super. Solange das iPad funktioniert…

Diese großen Updates machen mir immer Sorge… Bis gestern lief noch alles und dann: futsch, anders, verwirrend. Zum Beispiel die Sorge beim iOS 8 Update heute ob ich meine nächste Radtour gefährde ist groß: entweder weil der Update nicht tut und ich Stunden damit verbringe, das wieder auf die Reihe zu kriegen statt zu radeln.

Oder aber weil ich ohne iPad von unterwegs bei einer längeren Tour auf meiner Radseite nicht bloggen kann. Angst. Pure Anst vor dem Update… Liegt das am Alter? Oder ist die Erfahrung mit sowas wie Windows Vista (ihr wisst schon, die längste Uuups-Phase der Welt) schuld? Soll ich mein funktionierendes iPad auf 8.0 bringen? Oder soll ich der alten Digisauier-Regel folgen: never touch a running system… Ich weiß nicht wie soll ich entscheiden…

Ratschläge? Meinungen? Erfahrungen?

Übrigens: wer den Update macht und da über WLan, für den ist vermutlich der Tipp von Michael Stein ganz interessant, wenn sich das iPad aus Speichermangel weigert den Update zu machen…

6 Gedanken zu „Ich hab Angst… Soll ich´s tun…?“

  1. UPDATE: Erstmal will mein iPad eh 34 Updates von Programmen… Hmmm… Dann habe ich ja noch Zeit nachzudenken und eure Ratschläge zu beachten. Aber vermutlich muss ich danach eh, weil die Apps nach dem Update nicht mehr auf dem alten iOS laufen ;-)

  2. Hmmm… Update… was war das nochmal…? Das war nix zu essen und hatte kein Fell oder? Dann kenn ich es nicht… Ne im Ernst: das letzte Mal glaube ich vor einer Woche und heute dann patsch… alles neu… Und jetzt sagt mir das System: einige der Apps (die bisher liefen wie beispielsweise numbers) wurden auf meinem iPad Air nicht installiert, weil sie nicht mit meinem iPad kompatibel sind. Lass mich raten: als nächstes kommt: ich muss auf iOS 8 sonst geht nix mehr…

  3. Bezüglich der 34: Das ist kurz vor großen OS-Update ganz normal – weil halt doch eine Menge Programmierer die seit der Entwicklerkonferenz bestehende Möglichkeit, ihre Apps für iOS 8 vorzubereiten, genutzt haben. Natürlich bleibt immer noch das Risiko, dass irgendwelche Bugs erst auffallen, wenn zigtausend User die Apps nutzen – und nicht nur ein paar Beta-Tester. Aber grundsätzlich ist die Tatsache, dass für Apps, die für Dich wichtig sind, Updates vor dem iOS-Update angeboten werden, schon mal ein gutes Zeichen… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.