Leistungsstark und vielseitig: Open Camera

Praxis: Feine Kamera-Apps für Android-Smartphones

Jedes Smartphone ist heutzutage auch ein veritabler Fotoapparat – aber nur, wenn die richtige Kamera-App zum Einsatz kommt. Zwar sind die Original-Android- bzw. die von den Herstellern mitgelieferten Knips-App mitterweile schon ziemlich gut geworden, wer aber etwas Spezielles sucht, der ist mit einer der folgenden sechs Apps bestens bedient. Die Palette reicht vom DSLR-Simuator über der Filter-Monster bis zur Selfie-Maschine.

Open Camera – einfach und gut

Wieso eine Kamera-App herunterladen, da ist doch schon eine installiert? Tatsächlich hat sich die Original-Android-App über die Jahre gemausert und sich dabei an den Apps anderer Anbieter orientiert. Ziel der Übung wird es gewesen sein, auf das Niveau der Open Camera zu kommen. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Open-Source-Kamera-App, die dem Anwender den Zugriff auf buchstäblich alle Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen der jeweils eingebauten, physikalischen Kamera erlaubt.

Denn das ist die eine grundsätzliche Denkrichtung bei dieser Sorte Apps: Aus dem Smartphone eine Digitalkamera zu machen, bei der man die Kontrolle über Blende und Belichtungszeit, Weißabgleich und Tiefenschärfe und alle anderen Funktionen hat. Wer das will, ist mit der Open Camera bestens bedient, die zudem kostenlos und werbefrei ist.

Retrica – Mehr Filter!

Retrica bietet Filter und ungeahnte Möglichkeiten
Retrica bietet Filter und ungeahnte Möglichkeiten
Die andere Denkrichtung lautet: Schnell ein Bild knipsen und dann nach allen Regeln der Kunst bearbeiten. Mit der Retrica geht das in Echtzeit und in der Nachbearbeitung.

Dabei stehen mindestens 100 verschiedene Filter zur Verfügung, die aus dem Schnappschuss ein kleines Kunstwerk machen oder nur einen kleinen Spaß, den man dann gleich aus der Kamera-App heraus auf Facebook, Instagram oder ein anderes soziales Netzwerk hochladen kann. Retrica kommt kostenlos und werbefrei.

Candy Camera – die Selfie-Maschine

Candy Camera, die Selfie-Maschine
Candy Camera, die Selfie-Maschine
Nach wie vor lieben die Menschen Selfies. Aber die Ansprüche sind gestiegen. Erfüllen lassen sie sich mit der Candy Camera, die ein ganzes Bündel spezieller Selfie-Filter, diverse Kosmetikfunktionen und einen Haufen Aufkleber bietet, die man ins Foto kleben kann.

So werden die Selbstporträts lustiger, spannender und schöner oder lassen den oder die Geknipste hübscher aussehen. Die Candy Camera kostet nichts, enthält aber Werbung.

Sketch Kamera – Kunstwerke aus dem Smartphone

Mit der Sketch Kamera wird aus jedem Foto ein Kunstwerk
Mit der Sketch Kamera wird aus jedem Foto ein Kunstwerk
Immer wieder beliebt ist es, aus einfachen, mit dem Smartphone aufgenommene Bilder kleine Kunstwerke zu machen. Die Sketch Kamera kann das in Echtzeit, lässt aber auch die Nachbearbeitung von Fotos zu.

Im Grunde handelt es sich um eine sehr spezielle Filtersammlung, die eine Aufnahme wie eine Bleistift- oder Pastellzeichnung, ein Aquarell oder eine Ölskizze erscheinen lassen. Das gibt eindrucksvolle Ergebnisse, wird aber auf Dauer möglicherweise langweilig. Immerhin ist die Sketch Kamera kostenlos, zeigt aber relativ oft Werbung an.

Manual Camera – Wenn man alles selbst einstellen will

Manual Camera - alles selbst einstellen können
Manual Camera – alles selbst einstellen können
Erfahrene Hobbyfotografen und Profis halten die Manual Camera für rund 3,50 Euro für die perfekte Kamera-App – wenn sie denn kompatibel zum eingebauten Fotoapparat ist. Wer sich für diese App interessiert, kann zuvor eine kleine App herunterladen, mit der sich die Kompatibilität feststellen lässt. Weil die Manual Camera ganz tief im Android-System eingreift, hat der Anwender tatsächlich die volle, manuelle Kontrolle über alle Parameter und kann sein Smartphone – vorausgesetzt, die eingebaute Optik ist von höchster Qualität – benutzen wie eine digitale Systemkamera.

Camera Zoom FX – die simulierte DSLR

Camera Zoom FX - das Foto-Werkzeug
Camera Zoom FX – das Foto-Werkzeug
Das Besondere an dieser feinen Kamera-App ist, dass sie das Sucherbild einer digitalen Spiegelreflexkamera simuliert. Dazu zählen verschiedene Sucherraster und die Horizontlinie als Wasserwaage. Ähnlich wie die anderen Profi-Kamera-Apps erlaubt auch die Zoom FX den vollen Zugriff auf alle relevanten Einstellungen und Funktionen. Ab Android 5.0 (Lollipop) können so ISO-Wert, Fokusentfernung, Blende und Belichtungszeit manuell gewählt werden. Wem das zu hoch ist, nutzt einfach die hervorragenden Automatikfunktionen und Bildprogramme.

Es gibt eine kostenlose Version, die Werbung enthält; empfehlenswert ist aber die Camera Zoom FX Premium, die für rund 3,90 im Play-Store zu haben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.