Theta S 360 Grad Panorama Kamera (1 von 1)

Wozu brauchen wir auf der Digisaurier Reise eine 360 Grad Kamera? #NeuDig Update

Wir hatten ja letzte Woche schon in Facebook angekündigt, dass wir ein besonderes Technik-Gadget auf unsere spezielle Computer-Geschichts-Reise mitnehmen wollen. Es ist eine 360 Grad-Panorama Kamera für Foto und Video: die Theta S. Aber, wird sich mancher jetzt fragen: wozu der neumodische Schnick-Schnack? Warum wollen die bei der Digisaurier Radreise von Neuland nach Digitalien #NeuDig eine 360 Grad Panorama Kamera dabei haben? Wir denken wir haben gute Gründe dafür! Und für euch ein kleines Beispielvideo, dass das auch zeigen soll. Los, traut euch! Kommt mit auf meinen Dachboden.

Theta S 360 Grad Panorama Kamera (1 von 1)
Begleiter für die Radreise von Neuland nach Digitaline #NeuDIg – eine Theta S 360 Grad Panorama Kamera

Ja – wir mögen neue Technik. Immer noch. Und wir haben Spaß an Gadgets. Immer noch. Aber über das Alter wo wir etwas machten nur weil es ging, sind wir mittlerweile auch raus. Also ist die Theta S, die uns unser Freund Marcus Jurk (danke nochmal für den Tipp) empfohlen hat für uns perfekt. Warum? Weil wir auf dieser Reise wohl öfter in kleinen Räumen spannende Dinge finden werden. Oder kleine Museen besuchen. Oder wir euch die Chance geben wollen euch selbst und eigenständig da umzusehen wo wir gerade rumstehen oder rumradeln. Oder, oder, oder. Für das alles ist 360 Grad super, denken wir. Ist eine Panorama Kamera perfekt vor Ort, finden wir. Ist die kleine Theta großartig am Radgepäck- sie ist ja kaum größer als ein Handy. Und: das Ganze ist sicher mehr als la pour la, wenn wir die Technik richtig einsetzen: nach der Geschichte die erzählt werden soll und nicht nach der Technik die wir haben.

Erlebt es selbst: Ein Digisaurier Dachboden im 360 Grad Panorama…

Bei so einer Reise, auf den Spuren der Digitalisierung Deutschlands, da krabbelt man schon auch mal auf den eigenen oder anderer Leute Dachboden oder in Kellern herum. Das stecken oft große Geschichten in kleinen Räumen. Und auch da sollt ihr euch selbst einen Überblick verschaffen können. Zum Beispiel hier – mein Digisaurier-Dachboden im 360 Grad Panorama Foto. Ihr könnt eine der hässlichsten Mäuse der Welt entdecken – mit drei Tasten. Aber damals total in. Oder den analogen Vorläufer der Digitalkamera – nannte sich Polaroid. Oder einen C64 – wenn ihr genau hinguckt und den guten alten Brotkasten nicht nur von oben erkennt…

Post from RICOH THETA. – Spherical Image – RICOH THETA

Aber das gute an der Theta S – unserer 360iger – ist: sie kann auch Video. Das dauert zwar ein bisschen, bis das Video da ist. Aber wenn es klappt ist es auch schick. Zum Glück stand uns Marcus Jurk auch hier mit Rat und Tat zur Seite und gab uns Tipps, wie wir das Video in Youtube vernünftig eingebunden kriegen. Das ist ein bisschen tricky – vor allem in unserem Alter, wenn man immer ungeduldiger wird ;-)

Das 360 Grad Panorama Video – man muss auch mal Geduld haben!

Das Gemeine ist: die Web-Plattform für Videos der Theta S hat eine Platzbegrenzung. Doof. Also: Youtube. Aber wenn man das Video hoch lädt auf Youtube, dann sagt Youtube zuerst “hochladen  und warten” (kannten wir) und dann “bearbeiten und warten” (kannten wir auch). Aber leider zeigt es dann nix in 360 Grad oder gar Panorama. Sondern nur das doofe zwei Linsen Bild. Nun haben wir andauernd gelöscht, was geändert, neu hochgeladen und so weiter… Bis uns mit Marcus Unterstützung klar wurde: wenn Youtube sagt: Ich habe fertig, dann heißt das – auch in EM Zeiten wie jetzt – gar nix. In Wirklichkeit kann es dann noch locker eine halbe Stunde bis Stunde dauern, bis das Video mit den 360 Grad Funktionen wirklich verfügbar und sichtbar ist. Solange sieht man nur Zwei-Linsen Optik. Und als Theta S Nutzer denkt man natürlich: Mist! Das hat nicht geklappt. Aber überzeugt euch selbst: es hat geklappt. Hier das Video zur Erzählung. Und wenn ihr mich sucht im Video-Bild (hören werdet ihr mich ja) dann “dreht” euch um. Und guckt wohin ihr wollt in meinem Digisaurier Dachboden und seht selbst, was da so alles rumliegt.

Und jetzt stellt euch vor, was man auf der Reise mit so einer Theta S alles tolles machen kann. Bei kurzen Interviews genauso, wie wenn man was besichtigt. Also wir denken: eine 360 Grad Panorama Kamera ist genau das, was uns alten Digisauriern noch zum Reportage-Glück gefehlt hat. Auch ein langes Gespräch mit dem 360 Grad Experten Professor Boris Kantzow während meiner redaktionellen Arbeit am Webvideopreis 2016 brachte die klare Erkenntnis: wenn man die Technik einsetzt um gute Geschichten zu erzählen, dann ist 360 mehr als Technik. Wir werden uns bemühen lieber Boris. Und vielleicht treffen wir uns ja mal auf dieser Reise und können drüber reden. Ist ja auch ein Stück Weg von Flimmerkiste zu 360 Grad…

Also: 360 Grad Bilder und Panorama Videos sind dabei bei #NeuDig.  Freut euch mit uns auf diese neue Erfahrung, bei einer Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft – von Neuland nach Digitalien…

Und wie immer: wenn euch das Projekt gefällt – teilt bitte auch diesen Artikel auf allen Wegen, die ihr dafür so nutzt. Ja – ihr könnt ihn auch ausdrucken und an Freunde schicken oder faxen. Nur der Panorama Effekt ist dann halt weg ;-)

 

7 Gedanken zu „Wozu brauchen wir auf der Digisaurier Reise eine 360 Grad Kamera? #NeuDig Update“

  1. Hallo ich habe vor eine Amerika Reise zu tätigen dabei habe ich mir gedacht das eine 360 Grad Kamera perfekt wäre um die eindrücke der reise besser einfangen zu können damit ich es anschliessend meinen Freunden und Familie zeigen kann. Meine frage ist könnt ihr mir eine Preisgünstige und gute Kamera empfohlen und auf was muss ich achten beim Kauf. Danke schon mal und Liebe Grüße

    1. Endlich sind die 360 Grad Kameras auch für Ottonormalverbraucher erschwinglich. Eure Dachbodenaufnahmen zeigen das große Potential dieser Technologie. Ich bin überrascht über die gute Qualität der Ricoh. Vielen Dank

  2. Super Beitrag zur 360Grad Kamera!
    Sie haben mir wirklich sehr geholfen.
    Dank Ihnen habe ich mich nun für diese Kamera entschieden und hoffe ich kann gute Aufnahmen einfangen :)
    mfg Klaus

    Hinweis der Redaktion: da an dem Beitrag ein Link zu einer Seite verbunden war, der zu einer Verkaufsseite für Kamera-Zubehör war, haben wir den Link entfernt. Trotzdem Danke für den Kommentar

  3. Die ELECAM ist eine sehr gute Kamera aus dem Hause ELEPHONE. Mit den gemachten Bildern und Videos bin ich sehr zufrieden, auch bei sehr schnellen Bewegungen im Gelände kompensiert die Kamera auf wackelfreie Videos.

  4. Hallo,
    wir spielen auch schon ständig mit dem Gedanken uns eine 360 Grad Kamera für den nächsten Urlaub zuzulegen. Die Dinger scheinen ja schon ziemlich interessant zu sein, eure Aufnahmen sind nämlich echt klasse?

    Liebe Grüße

    1. Ja – die Kameras haben was. Allerdings muss man sich halt klar fragen, warum will ich hier ein 360 Grad Bild oder Video. Was ist der Nutzwert für die, die es angucken. Und noch ein Tipp: man muss auch drehen bzw, fotografieren dürfen. In vielen Museen oder so ist das wenn überhaupt nur zum privaten Gebrauch erlaubt. Facebook kann da schon außerhalb eines ganz engen Kreises zum Problem werden. Und bei 360 Grad ist es oft so, das man auch noch mehr auf Persönlichkeitesrechte achten muss. Man hat da schnell mal jemanden unbeabsichtigt im Bild – und auch das darf man nicht einfach benutzen, wenn es in eine (Teil)-Öffentlichkeit geht. Aber ansonsten macht es schon einfach viel Spaß mit diesen Dingern ;-) Also: viel Spaß wünschen wir Digisaurier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.