So werden alte Mediaplayer drahtlos

Geniale Gadgets (6): Klinke an Bluetooth, bitte melden!

Da hat man nun diese hippen und schicken Bluetooth-Ohrhörer angeschafft, und dann kann man damit die Musik vom High-Resolution-Player gar nicht hören. Denn der kann leider kein Bluetooth. Der so geschilderte Anwendungsfall weist schon daraufhin, dass der Kundenkreis für dieses geniale Gadget eher – sagen wir einmal vorsichtig – begrenzt ist. Das ändert aber nichts daran, dass das Kästchen, das man per Klinke mit einem Gerät verbindet und das man dann per Bluetooth mit Kopfhörern und Boxen verbinden kann, ziemlich genial ist.

Klinkenstecker (Foto: Wikimedia/public domain)
Klinkenstecker (Foto: Wikimedia/public domain)
Unser Testobjekt stammt von einer Firma, die den Markennamen “Elegiant” führt, was nichts heißen soll, weil es das baugleiche Ding und ähnliche Klones von diversen Herstellern gibt – wie das so bei Sachen aus China und Taiwan so üblich ist. Das mattschwarze Kästchen ist also Bluetooth-Sender und -Empfänger mit einer Stereoklinkenbuchse vom Typ RS-453. Es handelt sich um die seit vielen Jahren gängige Verbindung von Stereogeräten mit den zugehörigen Hörapparaten. Bis die Firma Apple in ihrem unerforschlichen Ratschluss daraufgekommen war, eine eigene Buchse einzubauen, waren praktisch alle Handys und Smartphones mit einer solchen Buchse ausgestattet. Mehr noch: Schon die Ausgänge für Kristallohrhörer an den Transistorradios der Sechzigerjahre waren für Klinkenstecker vorgesehen.

Es existiert also eine ungeheure Menge verschiedenster Geräte mit einer Buchse für diese Stecker, allen voran natürlich die diversen MP3-Player wie der Apple iPod und Konsorten. Und Millionen von Hörern hängen an ihren ollen Playern und haben sie nicht zugunsten des Smartphones in die Ecke gepfeffert. Im Gegenteil: Die wachsende Gemeinde der Hifi-Aficionados, die auch digitale Musik in maximaler Qualität genießen wollen, schafft sich seit einiger Zeit die bereits erwähnten High-Resolution-Player an. Und weil der Trend zum Drahtlosen geht, gibt es einen Bedarf an Klinke-Bluetooth-Gadgets.

Der Umschalter für den Sende- und Empfangsmodus (eigenes Foto)
Der Umschalter für den Sende- und Empfangsmodus (eigenes Foto)
Das Kästchen von Elegant verfügt übrigens sowohl über einen Sende-, als auch einen Empfangsmodus, genannt TX bzw. RX. Das ist schlau, denn natürlich kann es auch vorkommen, dass das Ausgabegerät über einen Klinkenstecker eingebunden wird und vielleicht auch mal Musik per Bluetooth beziehen möchte. Vor das Senden und Empfangen haben die Blauzähne aber das Koppeln gestellt. Und hier wird’s ein bisschen knifflig, denn das Gadget hat natürlich kein Display, sondern bloß eine LED, die rot leuchten und blau blinken kann. Mit mindestens drei Sekunden Drücken auf den Taster löst man den Kopplungsmodus am Kästchen aus. Und wartet darauf, dass es vom gewünschten Empfänger erkannt wird. Tut der das nicht, ist man … aufgeschmissen. Wir hatten erhebliche Schwierigkeiten damit, ein Notebook zu koppeln. Noch schwieriger wurde es beim Versuch, eine Bluetooth-Box zu koppeln, denn da hat man es dann mit zwei blinkenden Geräten zu tun, die nicht melden KÖNNEN, dass sie zusammengekommen sind.

Elegiant - klein, handlich, ordentlich verpackt
Elegiant – klein, handlich, ordentlich verpackt (eigenes Foto)
Am Ende zeigte sich, dass man alle Bluetooth-Kopplungen des gewünschten Empfängers deaktivieren muss, damit es mit der Verbindung klappt. Das ist unschön. Die gute Nachricht: Hatten sich Elegant-Kästchen und Bluetooth-Box einmal erkannt, verbanden sie sich in Zukunft nach dem Einschalten zuverlässig automatisch. Das funktionierte nach gefühlten hundert Versuchen auch mit den geliebten Bluetooth-Ohrstöpseln. Für knapp 25 Euro konnte ich nun also verlustfrei digitalisierte Musik vom FiO-High-Resolution-Player direkt im Ohr hören. Allerdings bringen die Stöpsel nicht den Sound, den die Aufnahmen verdient hätten – das muss man vor der Anschaffung wissen und sich ganz genau überlegen, WARUM genau man einen hochauflösen Abspieler mit Ohr- oder Kopfhörer bzw. Boxen verbinden will.

Ein Gedanke zu „Geniale Gadgets (6): Klinke an Bluetooth, bitte melden!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.