Schick und praktisch - die Wikiwand

Was zur Hölle… ist denn die Wikiwand?

Keine Frage: Das Online-Lexikon namens Wikipedia zählt zu den fünf wichtigsten Websites überhaupt. Und das beinahe direkt vom Start im Jahr 2001 an. Bis heute ist die Wikipedia das bedeutendste Beispiel für ein Wiki-System überhaupt; das ist Fluch und Segen zugleich. Denn in diesem System sind Backend und Frontend unter einer Decke im Einsatz. Was die Nutzung für Nicht-Nerds ein wenig unbequem macht. Das dachten sich auch die israelischen Web-Entwickler rund um Lior Grossmann und brachten im August 2014 die Wikiwand heraus.

Zeitgemäßes Design - die Wikiwand-Startseite
Zeitgemäßes Design – die Wikiwand-Startseite

Die ist nichts anderes, als eine moderne, schicke, praktische und sehr benutzerfreundliche Oberfläche für die Inhalte der Wikipedia. Selbst nach inzwischen sechs Jahren und nur minimalen Design-Änderungen wirkt die Wikiwand sehr aktuell. Besonders im Vergleich zum altbackenen User-Interface von Wikipedia selbst, das sich ja in den vergangenen zehn Jahren kaum verändert hat. Übrigens: Zu Beginn hatte die Wikipedia noch nicht einmal eine Suchfunktion – die kam erst 2002…

Die Wikipedia von 2001 - noch ohne Suchfunktion
Die Wikipedia von 2001 – noch ohne Suchfunktion

Während Wikipedia aber bis heute ein nicht-kommerzielles Projekt ist, wurde die Entwicklung der Wikiwand mit 600.000 US-Dollar Starthilfe durch einen Business-Angel gefördert und war von Beginn an als potenziell profitables Unternehmen geplant. Ursprünglich wollte man sich durch Werbung finanzieren und versprach mit großer Geste, jeweils 30 Prozent der Einnahmen an das Wikipedia-Projekt zu spenden. Davon ist nicht mehr die Rede, und davon, dass die Wikiwand irgendwann Umsätze generieren könnte, ist nichts zu sehen.

Die Wikipedia 2019 - immer noch ganz schön nerdig...
Die Wikipedia 2019 – immer noch ganz schön nerdig…

Überhaupt geht die geplante Entwicklung doch recht schleppend voran. Fertig sind Plugins für die gängigen Browser (Chrome, Firefox und Safari). Sind die installiert, wird beim Aufruf eines Wikipedia-Artikels dessen Inhalt automatisch im Wikiwand-Outfit angezeigt. Das funktioniert schnell und reibungslos. Aber, obwohl ein Ausgangspunkt für die Erfindung war, den Zugriff auf die Wikipedia mit mobilen Geräte zu verbessern, gibt es bis heute nur die App für iOS – Android-User müssen noch warten. Aktuell (September 2019) werden Einladungen für den Testbetrieb verschickt.

So wird die Android-App der Wikiwand aussehen...
So wird die Android-App der Wikiwand aussehen…
Für altgediente Wikipedia-Leser und vor allem -Autoren ist die Wikiwand nicht wirklich attraktiv. Denn natürlich fehlen alle Funktionen, mit denen sich Wikipedia-Mitstreiter am Online-Lexikon beteiligen können. Mehr noch: Zugriff auf die Historie eines Artikels, also die Geschichte der Versionen und Änderungen, sowie auf die Diskussion dazu hat man als Wikiwand-User nicht; und das ist gerade bei kontroversen Themen nicht nur schade, sondern erschwert das Verständnis. Insofern kann die Wikiwand vor allem Anwendern empfohlen werden, die unterwegs schnell etwas nachschlagen wollen. iPhone-User können das jetzt schon per App, Android-Nutzer demnächst auch.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.